Child well being


Möglichkeiten des kinderfreundlichen Feedbacks - Erfahrungen entdecken, die Kinder mit World Vision in der Mongolei gemacht haben. In den letzten Jahren haben viele Kinderhilfswerke Methoden entwickelt und Kanäle etabliert, über die Kinder in die Entscheidungen zur programmatischen Entwicklungszusammenarbeit einbezogen werden. Diese Kanäle sind so gestaltet, dass der Standpunkt der Kinder gehört und sichergestellt wird, dass ihre Meinung die Entscheidungen der Organisation beeinflusst.
Durch die Studie möchte World Vision erfahren, welche Kanäle es für Kinder gibt, Rückmeldungen an die Organisation World Vision oder an andere Stellen in ihrer Community (z. B. in der Schule oder in der Freizeit) zu geben.
Die Studie soll World Vision außerdem helfen, die Vorlieben der Kinder zu den angebotenen Rückmeldungsmöglichkeiten, ihren Bedarf an Beschwerdestellen und ihren Gebrauch von verschiedenen Feedbackinstrumenten zu analysieren.
Die Ergebnisse der Studie sollen direkten Einfluss auf die Arbeit von World Vision und insbesondere von World Vision Mongolei haben, um die Feedbackkanäle für Kinder zu verbessern.
Zum Download der Studie:


Angekommen in Deutschland – wenn geflüchtete Kinder erzählen
Die vorliegende Studie über geflüchtete Kinder wurde vom World Vision Institut in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit der Goethe Universität Frankfurt und dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf erstellt.
Nach einer intensiven Kennenlernphase wurden qualitative Interviews mit neun Kindern im Alter von zehn bis dreizehn Jahren durchgeführt. Um der Bandbreite und Heterogenität der Lebensgeschichten und Fluchtgründe gerecht zu werden, wurde darauf geachtet, Kinder aus unterschiedlichen Herkunftsländern zu befragen. Alle an der Studie beteiligten Kinder lebten Ende 2015 in Begleitung Familienangehöriger in Deutschland.
Die Interviews geben einen wertvollen Einblick in die Situation der befragten Kinder. Sie verdeutlichen, dass jedes geflüchtete Kind auf eine individuelle Geschichte zurückblickt und verweisen dennoch auf die Gemeinsamkeiten der aktuellen Lebenssituationen in Deutschland. Aus den kindlichen Erzählungen wurden sowohl Ressourcen der Kinder als auch strukturelle Mängel des (deutschen) Asylsystems herausgearbeitet.
Zum Download der Studie: http://www.worldvision-institut.de/_downloads/allgemein/WorldVision_Fluchtstudie2016_web.pdf

Forschungsprojekt zu Early Childhood Development und Child Well-being
Im Mai 2010 wurde eine Grundlagenstudie zum Kleinkindfokus innerhalb der von World Vision aufgestellten Kriterien zum Kindeswohl (engl. Child Well-being Outcomes oder CWBO) abgeschlossen: Die ersten Jahre eines Kindes sind von entscheidender Bedeutung für das weitere Leben. Das gilt sowohl für Gesundheit und Ernährung, für Erziehung und Bildung, für Spiritualität und Verantwortung sowie für Kinderschutz und -partizipation. Diese Forschungsarbeit sondiert den wissenschaftlichen Hintergrund ebenso wie die derzeitige Theorie und Praxis von World Vision insgesamt im Hinblick auf die frühe Entwicklungsphase von Kindern (0-5 Jahren, insbesondere bis 2 Jahren).
Building Strong Foundations: World Vision's Focus on Early Childhood Development and Child Well-being


World Vision Kinderstudie 2007, 2010 und 2013
Kinder sind Experten in eigener Sache. Mit diesem in der Kinderforschung noch unüblichem Ansatz hat World Vision 2006 den renommierten Sozialforscher Klaus Hurrelmann und seine Kollegin Sabine Andresen von der Universität Bielefeld beauftragt, eine erste umfassende Beschreibung der Lebensverhältnisse von Kindern in Deutschland durchzuführen. Analog zur Vorgehensweise der Shell Jugendstudie wurden gemeinsam mit TNS Infratest erstmalig Kinder selbst befragt.
Die 2. World Vision Kinderstudie ist am 1. Juni 2010 erschienen. Nach den guten Erfahrungen bei der Befragung von Kindern wurde das Alter der zu befragenden Kinder noch weiter von 8 auf 6 Jahre herabgesetzt. Die Ergebnisse wurden intensiv mit den politisch Handelnden diskutiert. Im Frühjahr 2011 fand deshalb eine Fachkonferenz zur Kinderstudie in Berlin statt (s. Link auf der rechten Seite). Im November 2012 ist das nächste Symposium geplant.
Am 14. November 2013 ist die 3. World Vision Kinderstudie erschienen.
Kinderstudie 2007
Kinderstudie 2010
Kinderstudie 2013

Hintergrundpapier zum Thema "Kinderarmut in Deutschland" (2012)
Diese rund 30-seitige Darstellung von Lena Siegel gibt einen guten, kurzen Überblick über dieses relevante Thema. Es bietet Daten und Fakten, behandelt Definitionen, die möglichen Ursachen sowie den derzeitigen Forschungsstand, und es geht auf einige einschlägige Studien ein. Kinderarmut in Deutschland .
Kinderarmut in Deutschland


Child friendly feedback mechanismA case study from Mongolia