Themenreihe Kindheit


Nach dem Erscheinen der ersten World Vision Kinderstudie im Jahr 2007 entstand die Idee, die Inhalte der diversen Kinderstudien nicht nur in der akademischen Welt, sondern auch in Politik und Gesellschaft weiter zu verbreiten.

Mit der „Themenreihe Kindheit“ fanden bereits diverse Veranstaltungen zu Themen statt, deren Relevanz sich aus den World Vision Kinderstudien speist. Unterschiedliche Formate wie Parlamentarische Abende, Symposien und thematische Veranstaltungen wechselten sich dabei ab.

Unser Hauptanliegen für die Themenreihe Kindheit ist, dass Kinder und deren Perspektive stets im Fokus stehen. Das bedeutet, dass uns die Beteiligung von Kindern in Form einer „meaningful participation“ stets am Herzen lag und liegt; dies bedeutet, dass Kinder nicht pro forma an den Veranstaltungen teilnehmen sollen und können, sondern wir es als unsere Aufgabe ansehen, sie und uns auf die Tagung und ihre aktive Rolle vorzubereiten.
Dabei richten wir uns nach Artikel 12 der UN-Kinderrechtskonvention, der die Beteiligungsrechte des Kindes fokussiert. Dieser lautet:

„Die Vertragsstaaten sichern dem Kind, das fähig ist, sich eine eigene Meinung zu bilden, das Recht zu, diese Meinung in allen das Kind berührenden Angelegenheiten frei zu äußern, und berücksichtigen die Meinung des Kindes angemessen und entsprechend seinem Alter und seiner Reife.“

 

Auf den Unterseiten  finden Sie Informationen zu den bereits stattgefundenen sowie noch stattfindenden Veranstaltungen.
Kinder mischen mit!Das Recht des Kindes auf Beteiligung verwirklichen - Kongress für Kinder und Erwachsene